Skip to content

Hereinspaziert: Unser Hotel

Text: Gregor Ladenhauf • Fotografie: Zanshin Kuge

Im glühenden Licht der goldenen Stunde, ob morgens oder abends, zeigen sich die Zimmer im SAZIANI von ihrer besten Seite, die freundliche Wärme der holzbetonten Innenarchitektur beruhigt Geist und Körper zugleich.

Die Zimmer tragen klingende Namen wie Silberberg oder Steintal, und jedes hat seine individuellen Vorzüge. Die einen sind vorwiegend dem Zauber der aufgehenden Morgensonne zugewandt, die anderen laden zum Staunen ein wenn die Abendsonne wieder einmal gleißend am Horizont versinkt. Am liebsten möchte man jeden Tag und jede Nacht in einem anderen dieser Juwele verbringen, um sie alle kennenzulernen. Eines haben sie alle auf jeden Fall gemeinsam, sie werden durch eine charmante Treppenarchitektur im Innenhof mit seinem zentralen Element, dem großen, einladenen Pool, verbunden.

Fast wie ein kleines Schloss fühlt sich das Hotel mit seinen verwinkelten Treppen an.

Das Lichtspiel auf der Wasseroberfläche ist schon eine Augenweide und je nach Tageszeit wandelt sich die Lichtstimmung. Ob als kühle Erfrischung im Sommer oder als kurze Abhärtung nach dem Saunagang, hier am Pool lässt es sich nicht nur aushalten, sondern so richtig entspannen. Der Blick schweift hinüber zur Aussicht auf den Stradener Hügel mit dem Ortskern, das Plätschern und Glucksen des Wassers begeitet die Gedanken dabei, wie sie sanft vom Trubel des Alltags in den Augenblick hinübergleiten. Nach dem Schwimmen laden die Liegen auf der höhergelegenen Wiese mit noch besserer Aussicht auf das Vulkanland zum Lesen oder einem kleinen Schläfchen ein.

Holz, wohin das Auge reicht, Urlaubsfeeling garantiert.

Egal ob in der geräumigen Suite mit dem ganz besonderen Bett direkt unterm Dach und seinem geräumigen Balkon oder einem der kleineren Zimmer, überall gibt es etwas zu entdecken. Jeder Blick aus den Fenstern, ob groß oder klein, bietet eine neue Perspektive. Das helle Holz und das Grün der vielen Pflanzen in und außerhalb der Zimmer erzeugen Urlaubsfeeling. Im Kühlschrank wartet schon der Wein vom Weingut darauf, geöffnet zu werden und mit einer Handvoll Kürbiskerne oder einem Apfel lässt sich der kleine Hunger bis zum nächsten großen Genuss im Restaurant hervorragend überbrücken.

Baden mit Aussicht, ein besonderes Vergnügen.

Am liebsten möchte man jeden Tag und jede Nacht in einem anderen dieser Juwele verbringen, um sie alle kennenzulernen.

Nicht nur der nahegelegen Hang mit der Ried Saziani, die namensgebend für das Restaurant ist, sondern auch die Hügelgegend rund um das Hotel wollen spazierend erschlossen werden. Wunderbar angenehm ist auch die Nähe zum Restaurant und Weingut zugleich. Die Entscheidung fällt schwer, welcher Verlockung als nächstes nachgegeben werden könnte. Das gute Essen, die frische Luft und die Ruhe bilden eine gefährlich verführerische Kombination, so schnell ist die Zeit schon wieder vergangen und wir möchten doch immer noch verweilen. SAZIANI, ein Ort für alle Sinne.

Stilvolle Entspannung auf den Liegen oberhalb des Pools.
Die Morgensonne am Pool lässt den Tag erfrischt beginnen.


Auch in den Zimmern erzeugen Holz und Pflanzen wohlige Heimeligkeit.
Die Suite hat ein ganz besonderes Bett im Obergeschoss zu bieten.
Kurz vor Sonnenuntergang wird das Schattenspiel noch intensiver.
Die Balkone und Terrassen laden zum Verweilen ein..
Schlichte Eleganz und Gemütlichkeit gepaart ergibt einen Ort der Ruhe und Entspannung.